Das Training nach den Sommerferien beginnt am Dienstag, den 08.09.2020. Auch das Kindertraining findet Freitags wieder statt. Das Hygienekonzept wurde an die aktuellen Bestimmungen angepasst. Es ist zusammen mit einer Einverständniserklärung im Mitgliederbereich zu finden. Die Trainingszeiten bleiben bis auf weiteres wie vor den Ferien (siehe unten). Alle weiteren Informationen werden per E-Mail verschickt.

Trainingszeiten (ab 08.09.2020)

Dienstag
19:00 – 20:00 Uhr Karate Erwachsene

Mittwoch
18:00 – 19:00 Uhr Karate Jugend
19:15 – 20:15 Uhr Kobujutsu alle

Freitag
16:45 – 17:45 Uhr Karate Kinder
18:00 – 19:00 Uhr Karate Jugend
19:15 – 20:15 Uhr Karate Erwachsene

 

Der für den 29./30.08.2020 geplante Lehrgang mit Oshiro Shihan kann aufgrund der Covid-19-Pandemie leider nicht stattfinden.

Liebe Mitglieder, liebe Schüler, liebe Eltern,

die aktuellen Lockerungen der Allgemeinverfügung bzgl. der Eindämmung von Covid-19 erlauben uns den Trainingsbetrieb ab dem 19.06.2020 mit mehreren Auflagen wieder aufzunehmen. Die Vorstandschaft hat dazu ein Hygieneschutzkonzept verabschiedet. Dieses findet ihr zusammen mit einer Einverständniserklärung im Mitgliederbereich. Alles Weitere entnehmt ihr bitte der bereits verschickten E-Mail.

Neue vorläufige Trainingszeiten:

Dienstag
19:00 – 20:00 Karate Erwachsene
Ausnahme: Kein Training am 23.06. wegen Hallensperrung für eine Gemeinderatssitzung

Mittwoch
18:00 – 19:00 Karate Jugend
19:15 – 20:15 Kobujutsu alle

Freitag
18:00 – 19:00 Karate Jugend
19:15 – 20:15 Karate Erwachsene

Mit besten Grüßen
Florian Fischer

Liebe Mitglieder, liebe Schüler, liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Auflagen für den Breitensport wird der Trainingsbetrieb weiterhin ausgesetzt.

Wir bitten um euer Verständnis. Bitte haltet euch an die gebotenen Hygieneregeln und kommt gesund durch die trainingsfreie Zeit! Über aktuelle Änderungen informieren wir wie gewohnt über unsere Homepage und E-Mail.

Mit besten Grüßen
Florian Fischer

Liebe Mitglieder, liebe Schüler, liebe Eltern,

niemand von uns hätte sich vor ein paar Wochen vorstellen können, dass die Corona-Pandemie unser Zusammenleben so verändern würde. Unabhängig von der aktuellen Lage hattet ihr jetzt ein paar hoffentlich erholsame Ostertage. Der Trainingsbetrieb muss weiterhin ruhen, zunächst bis zum 11. Mai 2020.

Wir bitten um euer Verständnis. Bitte haltet euch an die gebotenen Hygieneregeln und kommt gesund durch die trainingsfreie Zeit! Über aktuelle Änderungen informieren wir wie gewohnt über unsere Homepage und E-Mail.

Mit besten Grüßen
Florian Fischer

Vom 22. bis 23.02.2020 besuchten mehrere Trainer und Mitglieder unseres Dojos den Lehrgang mit Romero Sensei (5. Dan) in Aschersleben.

 

Am 14.02.2020 zeigten die Kindergruppen, was sie schon gelernt haben. Dafür erhielten sie den gelben bzw. den roten Streifen. Im Bild: Die erfolgreichen Prüflinge mit ihren Trainerinnen Elisabeth Fischer und Veronica Wolf.

 

Am 20. Dezember 2019 kamen die Jugendlichen und Erwachsenen zur Weihnachtsfeier zusammen. Im komplett gefüllten Rohrmeier-Saal gab es ein kurzweiliges Programm. Mit Musikeinlagen und einer besinnlichen Geschichte wurden die Teilnehmer durch den Abend geführt.

Der Vorsitzende Florian Fischer bedankte sich mit kleinen Präsenten bei den Trainern des Vereins und ehrte auch langjährige Mitglieder. Jonas Heininger, Philipp Rauch, Luitpold Krinner, Mathias Kupka, Emily Kupka, Felix Lau, Muriel Stockmann und Lara Begung wurden für ihre jeweils fünfjährige Mitgliedschaft geehrt. Valentin Wolf ist bereits 10 Jahre mit dabei und engagiert sich in der Jugendarbeit des Vereins. Elisabeth Fischer und Simon Buchner sind seit 15 Jahren Mitglied und sind auch schon seit Jahren in der Vorstandschaft tätig. Milena Schramm wurde für ihre 20-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Mit dem Päckchentausch endete der offizielle Teil. Trotzdem saß man noch lange gemütlich beisammen und erinnerte sich an die vielen Ereignisse der vergangenen Jahre.

Am 13.12.2019 fand die vierte und letzte Kyu-Prüfung des Jahres statt. Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Teilnehmer.

Am 30.11.2019 feierten wir unser 35-jähriges Bestehen mit einer Vorführung und einem bayerisch-japanischen Abend. Als Ehrengäste begrüßte Dojoleiter Florian Fischer die Vertreter der Gemeinde.

„Muss man überhaupt ein 35-jähriges Vereinsjubiläum feiern? Das wurde ich oft gefragt. Ich sage: Definitiv!“, so Florian Fischer in seiner Eröffnungsrede. „Auf das, was wir in den letzten Jahren erreicht haben, dürfen wir stolz sein. Und das dürfen wir selbstverständlich auch feiern.“ Die Mitgliederzahlen des Vereins konnten seit Beginn seiner Amtszeit um das Vierfache gesteigert werden, zahlreiche Dan-Träger wurden ausgebildet, die Anzahl der Trainingseinheiten wurde verdoppelt und Kontakte in die ganze Welt konnten ausgebaut werden, führte Fischer weiter aus.

Im Oshiro Dojo wird Karate und Kobujutsu nach dem Leitbild von Meister Toshihiro Oshiro (9. Dan) aus Japan gelehrt. Generell ist es nicht ganz einfach zu erklären was Karate ist, ohne oberflächlich zu bleiben. Sicherlich, für viele Übende seien die zentralen Aspekte die Freude an der Bewegung, am auspowern und als langfristiges Ziel – gesund zu bleiben, meinte Florian Fischer weiter. Ein Grund mehr, es den Gästen in der anschließenden einstündigen Vorführung anschaulich zu zeigen. Präsentiert wurden Ausschnitte aus dem Kinder- und Jugendtraining, verschiedene Angriffs- und Abwehrtechniken und Katas aus dem Karate und Kobujutsu (Waffenkunst).

Feldkirchens erste Bürgermeisterin Barbara Unger zeigte sich beeindruckt von den vorgeführten Darbietungen. Neben dem zweiten Bürgermeister Rudi Dietl und dem Sportbeauftragen Jürgen Weichselgartner, ist sie der Einladung des Vereins gefolgt und überbrachte seitens der Gemeinde die besten Glückwünsche.

„Ein Aushängeschild der Gemeinde“

 „Euer Verein ist ein schöner Mittelpunkt der Gemeinde. Ihr vermittelt Disziplin, gegenseitigen Respekt, Geschicklichkeit und Körperbeherrschung, als unschätzbare Gabe an Kinder und Jugendliche. Und gerne unterstützt euch dabei auch die Gemeinde, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten“, betonte Barbara Unger in Ihrer Rede.

Nach den gezeigten Darbietungen wurden die zahlreichen Gäste mit einem leckeren Essen verwöhnt. Unter dem Festmotto „Bayerisch-Japanische Freundschaft“ kochte Sebastian Völkl vom Jedermann in Strasskirchen asiatische Spezialitäten mit regionalen Produkten.

Danach konnte man sich noch im Origami falten üben, japanische Tees probieren, sich schminken lassen oder lustige Bilder mit der Fotobox machen. So war sowohl für jüngere Vereinsmitglieder, wie auch für die Erwachsenen noch einiges geboten.

Ein gemütliches Beisammensein mit anregenden Gesprächen rundete die gelungene Veranstaltung ab.